29.03.2019

taskcase 2/2019: Interim Management und Nachfolgerbesetzung aus einem Guss

Die nahtlose Zusammenarbeit von Management on Demand und Executive Search ermöglicht Kundenunternehmen exzellente Passung und hohe Synergieeffekte.

Bei unerwarteten Vakanzen sowie dringenden Kompetenz- und Kapazitätsengpässen setzen Unternehmen immer häufiger erfahrene Interim Manager ein, die Strategien effektiv umsetzen, Projekte sicher steuern und akute Aufgaben lösen. Doch was ist zu tun, wenn für die interimistisch besetzte Position ein externer Nachfolger gefunden werden muss? Während Personalberater in der Regel erst gegen Ende des Interim Mandates hinzugezogen werden, haben die taskforce Partner Michael Nagel und Dr. Susanne Ribbert gezeigt, welche Vorteile eine frühzeitige Zusammenarbeit zwischen Interim Management und Executive Search bietet. Michael Nagel zieht die versierte Personalberaterin Dr. Ribbert mehrfach bereits im laufenden Mandat hinzu, um die entscheidenden Parameter für die Nachfolgersuche von Anfang an gemeinsam zu definieren und mit den Personal- und Unternehmensentscheidern abzustimmen. Frau Dr. Ribbert profitiert dabei von den tiefen Einblicken des operativ tätigen taskforce Managers Nagels in die Spezifika des suchenden Unternehmens, auf deren Grundlage das präzise Suchprofil erstellt wurde.

Neben der fachlichen Eignung und den notwendigen Management Skills der gesuchten Führungspersönlichkeit ist vor allem die kulturelle Passung zum Mandantenunternehmen erfolgskritisch. Allerdings sind genau diese so genannten „weichen Faktoren“ wie Führungskultur, Kommunikationsverhalten und Wertestruktur oft nur in intensivem Kontakt mit dem Unternehmensmanagement und den Mitarbeiterteams zu erschließen. Anstatt also die entscheidenden Faktoren erst gegen Ende des Mandates festzulegen und einem externen Personalberater vermitteln zu müssen, ermöglicht die nahtlose Zusammenarbeit von Interim Management und Executive Search die frühzeitige Entwicklung eines exakten Suchprofils. Entsprechend hoch ist das „Matching“ der vorgestellten Kandidaten, die zum Mandantenunternehmen und seinen Mitarbeitern dann auch wirklich passen.

So gelang es zuletzt beim Oberflächenveredler WHW Hillebrand in Wickede die vakant gewordene Position des Vertriebsleiters nicht nur interimistisch mit hoher Fachkompetenz zu überbrücken. Auch die Suche und Vorstellung des Nachfolgers sowie die effektive Einarbeitung in die laufenden Themen lief durch die frühzeitige Verzahnung reibungslos. Diese integrierte Vorgehensweise hat den Auftraggeber so überzeugt, dass im Anschluss auch noch eine taskforce Managerin im Qualitätswesen durch einen von Dr. Ribbert gesuchten Manager abgelöst wurde. Sehr zufrieden zeigten sich auch die ausgewählten Manager, denen das klare Stellenprofil, das professionelle Onboarding und die fachliche Übergabe durch den Interim Manager, den Einstieg ins Tagesgeschäft signifikant erleichtert hat. Die erfolgreiche Kooperation von Interim Management und Nachfolgerbesetzung wird in noch vielen Mandaten Schule machen.


Zurück