06.05.2022

 

  • Branchen: Automobilzulieferer und Maschinenbau setzen stark auf Interim Manager. In 2022 steigender Bedarf in Konsumgüter- sowie Transport & Logistik-Industrie
  • Funktionen: Finanz- und Personal-Experten hoch im Kurs – Einsatzhäufigkeit der Mana- ger für die kritischen Bereiche Supply Chain Management, Produktion und Operations wird deutlich zunehmen
  • Aufgaben: Projektmanager, Change Manager und Prozessoptimierer sehr gefragt; 2022 sollen vermehrt Restrukturierungs- und Sanierungsexperten zum Einsatz kommen

Köln, 22.04.2022 – Nach der Präsentation der Basisergebnisse der DDIM Prognoseumfrage im März 2022, legt die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM), Deutschlands Branchen- und Wirtschaftsverband für professionelles Interim Management, nun die Ergebnisse der DDIM Prognoseumfrage zum Thema Auftragsvergabe an Interim Manager offen. Über 550 Mitglieder der DDIM sowie knapp 30 Vermittler von Interim Managern wurden aufgefordert dar- zulegen, in welchen Branchen, Funktionen und Aufgabenstellungen die Manager auf Zeit zum Einsatz kamen bzw. in diesem Jahr kommen werden.

Der Blick auf die Branchennachfrage: Aktuell größter Bedarf an Interim Managern bei Automobilzulieferern und im Maschinenbau – 2022: stärkster Zuwachs bei Unternehmen der Konsumgüterindustrie (FMCG) und des Bereiches Transport & Logistik.

Branchen Provider neu

Seit vielen Jahren zeigt die Nachfrageanalyse mit Blick auf die Branchen ein sehr ähnliches Bild. Die Automobilzulieferer und der Maschinenbau sind mit einem deutlichen Abstand die Branchen, die die meisten Interim Manager einsetzen. Das Ergebnis liegt zwar auf der Hand, da es sich da- bei um die größten Branchen der deutschen Wirtschaft handelt. Dennoch wird gerade hier auf die Kompetenz, Erfahrung und Flexibilität der Interim Manager gesetzt, sodass es kontinuierlich zu einer großen Zahl an Einsätzen kommt. Die Prognose für 2022 ergibt annähernd das gleiche Bild, von Automobilzulieferern werden nur minimal weniger Aufträge erwartet.

Mit etwas Abstand werden Manager zur Lösung von Problemen in Unternehmen der Branchen Elektrotechnik, Anlagenbau, Automotive (OEM), Konsumgüter (FMCG) sowie Transport & Logistik gesucht. Auffällig dabei ist, dass für das laufende Jahr in der Konsumgüterindustrie sowie im Be- reich Transport & Logistik der höchste Anstieg der Interim-Einsätze vorhergesagt wird.

Welche Funktionen werden gesucht? Finanz- und Personal-Experten sind aktuell hoch im Kurs – Die Einsatzhäufigkeit der Manager für die kritischen Bereiche Supply Chain Manage- ment, Produktion und Operations wird deutlich zunehme.

Funktionen Provider neu

2021 wurden die meisten Interim Manager in den Bereichen Finanzen und Personal angefragt. Für beide Funktionsbereiche ist dieses Nachfragehoch auf die Pandemie zurückzuführen. Gerade im Bereich HR wurde ad hoc Kompetenz benötigt, um die Unternehmen bei Spezialthemen, wie Kurzarbeit oder auch der Organisation von Homeoffice-Arbeit, zu unterstützen. Wie auch schon 2021 suchen Unternehmen aktuell insbesondere Unterstützung im Bereich Recruiting. Für den Bereich Finanzen wird das gleiche Ergebnis für das Jahr 2022 prognostiziert, im Personalbereich wird mit einer rückläufigen Nachfrage gerechnet.

Bemerkenswert sind die Erwartungen für 2022: Für die Funktionsbereiche Supply Chain Management, Produktion und Operations rechnet man damit, dass sehr viel mehr Manager interimistisch zum Einsatz kommen als es im Jahr 2021 der Fall war. Zurückzuführen ist die Prognose u. a. auf die großen Herausforderungen der Unternehmen, die sich aus unterbrochenen Lieferketten, ausbleibenden Teilen und dramatischen Preissteigerungen ergeben. Die aktuellen politischen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine, die zum Zeitpunkt der Durchführung der Um- frage so nicht zu erwarten waren, werden diesen Trend erheblich verstärken.

Welche Aufgabenstellungen zu übernehmen sind: Projektmanager, Change Manager und Prozessoptimierer sehr gefragt; 2022 sollen vermehrt Restrukturierungs- und Sanierungsexperten zum Einsatz kommen

Aufgabenstellungen Provider neu

Unternehmen beauftragen Interim Manager vor allem für Aufgaben mit einem hohen Grad an Verantwortung und wirtschaftlicher Bedeutung. 2021 handelte es sich hierbei um das Manage- ment von Projekten. Gerade das Projektmanagement durch den externen Manager auf Zeit, hat sich zu einer echten Option für Unternehmen entwickelt. Ähnlich verhält es sich mit Interim Managern, die als Change Manager agieren. Das einzelne Projekt oder auch die komplexe Transfor- mation gelingt nur dann, wenn das Tagesgeschäft nicht aus dem Blick gerät. Genau das stellen Projekt- oder auch Change Manager sicher. Weitere Themen die häufig nachgefragt werden, sind Prozessoptimierungs- und Geschäftsführungsaufgaben. Auch für 2022 werden diese Aufgaben- stellungen an erster Stelle gesehen.

Erwähnenswert sind die deutlichen Zuwächse, die für die Restrukturierung- & Sanierungsaufgaben in 2022 erwartet werden. Eine solche Entwicklung wurde bereits in den beiden Vorjahren prognostiziert, sie ist dann allerdings weitgehend ausgeblieben.

Welche Unternehmen fragen Manager für welche Einsatzebenen nach? Konzerne setzen vermehrt auf die Expertise der Interim Manager; Abteilungs- und Bereichsleitung ad interim am häufigsten nachgefragt

Betrachtet man abschließend den Bedarf an Interim Managern in unterschiedlichen Unterneh- menstypen, wie er sich in den letzten drei Jahren entwickelt hat, so zeigt sich für 2019 und 2020 ein relativ ähnliches Bild. In beiden Jahren ging die größte Nachfrage nach der Dienstleistung Interim Management mit jeweils über 40% vom Mittelstand aus. Gefolgt wurde diese von Konzer- nen sowie der Gruppe der Familienunternehmen. Beide lagen zwischen 24% und 28%. 2021 kam es zu einer Verschiebung. Es zeigte sich eine erhöhte Nachfrage aus Konzernunternehmen, wo- hingegen die Nachfrage aus dem Mittelstand leicht rückläufig war.

Ein Blick auf die Einsatzebenen zeigt, dass die meisten Anfragen 2019 bis 2021 auf der 2. Ebene, also der Abteilungs- oder Bereichsleitung, zu verzeichnen waren. Auffällig ist, dass es von 2020 zu 2021 ein deutliches Nachfrageplus auf dieser Ebene um über 5% gab. Mandate auf der Top-Führungsebene wurden am zweithäufigsten nachgefragt. Anzumerken ist hier ein leichter Rückgang im Jahr 2021. An dritter Stelle liegt die Nachfrage nach Projektmanagern / -leitern.

Die Unsicherheit für Unternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige nimmt zu: Interim Manager stehen als flexibel einsetzbare Lösungsoption bereit

Mittlerweile liegen zwei außergewöhnliche Jahre hinter uns, die insbesondere durch die Auswir- kungen der weltweiten Pandemie geprägt waren. Die Verflechtungen der Weltwirtschaft führen zu wiederkehrenden, aber auch neuen Herausforderungen, denen sich die Unternehmen stellen müssen. Der Krieg in der Ukraine vergrößert die Planungsunsicherheit für die Unternehmen nochmals um ein Vielfaches.

Abgesehen davon gab es auch vor der Pandemie und vor dem Krieg in der Ukraine Themen, die bei den Unternehmen ganz oben auf der Agenda standen, aber nur verzögert in Angriff genommen wurden. Genannt sei die Digitalisierung und der absehbare Fachkräftemangel, der den Erfolg der Wirtschaft in erheblichem Ausmaß bedroht.

Die vorliegende Analyse der Einsatzbereiche des Interim Managements macht deutlich, wie breit die Expertise der Manager auf Zeit in den Unternehmen Verwendung finden kann. Interim Manager sind eine Option für Unternehmer, um besonders in unsicheren Zeiten handlungsfähig zu bleiben und sich entsprechend für die Zukunft aufzustellen.

 

Quelle: DDIM DDIM Pressekontakt: Michael Stechert

Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V.
- Geschäftsstelle –
Lindenstr. 14 / Hinterhaus
50674 Köln
Tel.: 0221 92428-555
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück