12.03.2020

Deutsche Interim Management Branche peilt 3 Mrd. Umsatz p.a. an. taskforce – Management on Demand übertrifft das Branchenwachstum und wächst schneller als der Markt

München, 31. März 2020

Angesichts aktueller Corona-bedingter Einbrüche an den Kapitalmärkten und entsprechend negativer Konjunkturszenarien hört es sich überraschend an: Die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management meldet volle Auftragsbücher und anhaltendes Wachstum der Branche. Nachdem im vergangenen Jahr die 2 Milliarden Euro Umsatzmarke erreicht wurde, erwarten die befragten Interim Manager und Mitgliedsunternehmen der DDIM das Erreichen der 3-Milliarden-Euro-Marke in etwa zwei Jahren.

Umsatzsteigernd wirken vor allem die wachsende jährliche Auslastung der Manager auf durchschnittlich 160 Tage, die längeren Laufzeiten der Mandate sowie der moderate Anstieg der Tagessätze. Die wichtigsten Wachstumstreiber sind bis dato die große Nachfrage nach Management-Know-how für komplexe Change- und Restrukturierungsprogramme und der hohe Handlungsdruck in der gesamten Automobilindustrie, dem Maschinenbau sowie generell im inhabergeführten Mittelstand. Die RGP-Tochter taskforce, Deutschlands führende Sozietät für professionelles Interim Management, bestätigt den Trend und wächst mit der Verdreifachung ihres Umsatzes zwischen 2015 bis 2019 nochmals deutlich schneller als der Gesamtmarkt. Ferner liegt die durchschnittliche Auslastung der 125 taskforce-Partner mit über 85 Prozent deutlich über dem durchschnittlichen Marktniveau.

Jens Christophers, DDIM-Gründer und taskforce-CEO zu den Markterwartungen angesichts der aktuellen Krisensituation: „Mit Sicherheit werden einige Branchen von den sich derzeit abzeichnenden Konjunktureinbrüchen massiv gebeutelt werden. Auf der anderen Seite stellen sich nach solchen Krisenlagen in aller Regel erhebliche Aufholeffekte ein. Vor allem aber sind Krisen Stresstests für über lange Zeit erfolgsverwöhnte Branchen und Unternehmen. Für sie gilt es jetzt, ihre Kostenstrukturen zu überprüfen, die Flexibilität ihrer Wertschöpfungsketten zu verbessern und insgesamt ihre Krisenresilienz zu stärken. In all diesen Fragen stehen wir unseren Kunden seit vielen Jahren erfolgreich mit Rat und vor allem Tat zur Seite.“ 

Auch Kristin Gölkel, COO der taskforce, erkennt die Chancen in der sich abzeichnenden Krise: „Professionelles Interim Management bleibt auch weiterhin das Instrument, um personelle Engpässe schnell zu schließen, Probleme passgenau zu lösen und Projekte effizient umzusetzen. Als erfahrene Interim Executives haben unsere Manager den Vorteil, dass ihre Expertisen sowohl in Wachstumsphasen als auch in Krisenzeiten gefragt sind. Dabei fällt uns der Erfolg keineswegs in den Schoß. Mit der Komplexität der Aufgaben steigen auch die Erwartungen der Kunden. Daher kommen nur die besten Anbieter auf den Relevant Set der Unternehmensentscheider.“

Zurück