Sprache auswählen

Login
12.12.2023

BCG, June 2023

Das weltweite Finanzvermögen ist erstmals seit fast 15 Jahren um 3,5 Prozent gesunken, während das Gesamtnettovermögen um 0,3 Prozent auf 459 Billionen US-Dollar angestiegen ist, hauptsächlich aufgrund gestiegener Sachwertvermögen, wie Immobilien und Edelmetalle.

Europa und Nordamerika wurden besonders stark von diesem Rückgang in den Finanzvermögen betroffen, bedingt durch gestiegene Zinsen und makroökonomische Unsicherheit aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Ukraine-Konflikts. Deutschland verzeichnete einen leichten Rückgang des Nettovermögens auf 19,2 Billionen US-Dollar, mit Finanz- und Sachwertvermögen sowie Verbindlichkeiten. Die Studie erwartet bis 2027 ein weltweites Wachstum des Vermögens auf fast 600 Billionen US-Dollar mit dem stärksten Wachstum in China und Indien. Vermögensverwalter stehen unter Druck, da die Gewinnmargen zurückgehen und die Anlagemärkte volatiler werden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel